Aufstiegsspiele wird es voraussichtlich in dieser Saison nicht geben

Der Hessische Fußball-Verband e.V. (HFV) hat bezüglich des Umgangs mit dem Spielbetrieb der aktuellen Saison 2019/2020 im Rahmen der Sitzung des Verbandsvorstandes am Samstag (06. Juni 2020) im Falle eines vorzeitigen Saisonendes eine detaillierte Empfehlung erarbeitet, ...

die durch die Bestätigung durch den am 20. Juni 2020 stattfindenden außerordentlichen Verbandstag amtlich werden könnte. Dieser Verbandstag wird vom HFV live gestreamt.

Die einstimmige Empfehlung des Verbandsvorstandes an die Delegierten vom 16. Mai 2020, dass die Saison 2019/2020 zum 30.06.2020 beendet werden und die Wertung mit Hilfe der Quotienten-Regelung mit Aufsteigern gemäß des Spielgeschehens der Saison 2019/2020, aber ohne Absteiger erfolgen soll, wurde nun mit großer Mehrheit (rund 84%) dahingehend ergänzt, dass der Aufstieg der Teilnehmer von Relegations- und Aufstiegsspielen ebenfalls nach der Quotientenregel erfolgen soll. Dabei soll nicht zwischen Aufstiegsspielen und Relegationsspielen unterschieden werden. In beiden Bereichen sollen entsprechend dem Spielgeschehen die jeweiligen Aufsteiger ebenfalls unter Anwendung der Quotientenregel ermittelt werden, um keine unterschiedliche Behandlung auf Kreis- und Verbandsebene vorzunehmen.

„Im Zuge der zahlreichen Diskussionen bezüglich des Themas mit dem Umgang der Saison 2019/2020 und den daraus resultierenden Aufsteigern wollten wir stets eine Lösung im Sinne der Mehrzahl unserer Vereine finden. Mit der heute beschlossenen Empfehlung haben wir eine solche gefunden, die zugleich auch rechtlich abgesichert worden ist. Dass wir nicht hundertprozentige Zustimmung ernten werden, ist uns natürlich klar und auch nicht zu erwarten. Die Herausforderung der folgenden Saison gehen wir mit kreativem Denken und voller Optimismus an“, erklärten HFV-Präsident Stefan Reuß und Vizepräsident Torsten Becker.

Grundlage für die empfohlene Regelung ist, dass der HFV in der HFV-Rechtsordnung, insbesondere in der HFV-Spielordnung regelt, welche Vereine sich sportlich für den Spielbetrieb der jeweiligen Ligawettbewerbe qualifizieren können. Im Einzelfall werden dazu Entscheidungs-, Relegations- und Aufstiegsspiele oder eine Qualifikationsrunde durchgeführt. Diesbezüglich wurde zudem ein Gutachten in Auftrag gegeben, mit dem sich das Präsidium intensiv beschäftigte.

Der Verbandsvorstand empfiehlt den Delegierten des außerordentlichen Verbandstages im Rahmen der Abstimmung über Fortführung oder Beendigung der vom HFV organisierten Meisterschaftswettbewerbe einschließlich aller Qualifikationsspiele, des Ü-Bereichs und Futsal-Ligaspielbetriebs, sowie der vom Verband in Spielrunden organisierten Spiele, der Spielzeit 2019/2020 im Herren-, Frauen- und Jugendbereich, für die Beendigung der Spielzeit zum 30.06.2020 zu votieren.

Sollte sich der Verbandstag für die Beendigung der Spielzeit zum 30.06.2020 aussprechen, sollte anschließend noch über die Folgeregelungen aufgrund der Beendigung der vom HFV organisierten Meisterschaftswettbewerbe, des Ü-Bereichs und Futsal-Ligaspielbetriebs sowie der weiteren vom Verband in Spielrunden organisierten Spiele der Spielzeit 2019/2020 im Herren- und Frauenbereich, insbesondere im Hinblick auf Wertung, Auf- und Abstieg und hierzu gegebenenfalls notwendiger Änderungen der Ordnungen des HFV, insbesondere der Spielordnung HFV, relevanten Durchführungs- bzw. Ausführungsbestimmungen sowie erforderliche Ermächtigungen, abgestimmt werden.

Folgende Beschlussvarianten sollten auf Grundlage der bisherigen Empfehlungen und Erörterungen unter diesem Punkt zur Abstimmung gestellt werden, wobei der Verbandsvorstand den Delegierten empfiehlt, für die Beschlussvariante C zu stimmen.

Beschlussvariante A:
Abschlusstabelle nach Quotientenregel - direkte Aufsteiger und Absteiger - keine Auf- und Absteiger aus Relegations- und Aufstiegsspielen

Beschlussvariante B:
Abschlusstabelle nach Quotientenregel - direkte Aufsteiger - keine Absteiger, ausgenommen Ausscheiden, freiwilliger Abstieg und Rückzug - keine Auf- und Absteiger aus Relegations- und Aufstiegsspielen

Beschlussvariante C:
Abschlusstabelle nach Quotientenregel - direkte Aufsteiger - keine Absteiger, ausgenommen Ausscheiden, freiwilliger Abstieg und Rückzug - Aufsteiger aus Relegations- und Aufstiegsspielen nach Quotientenregel

Quelle: https://www.hfv-online.de/artikel/news/hfv-verbandsvorstand-empfiehlt-quotientenregel-bei-relegations-und-aufstiegsspielen-11723/
 

PopUp Info Hauptsponsoren

 Corona-Auflagen für den Trainingsbetrieb 

Der Spielbetrieb ist weiterhin untersagt. Aus gesundheitlichen Gründen aller Beteiligter wurde festgelegt, dass der Kunstrasenplatz im Stadtzentraum bis auf weiteres nicht genutzt werden darf, da sich dort die vorgegebenen Maßnahmen nicht umsetzen lassen.

Zudem wurde ein geänderter Trainings- bzw. Belegungsplan für die Sportplätze in Großen-Linden bzw. Leihgestern aufgestellt, der zunächst bis zu den Sommerferien gilt und auch Trainingszeiten am Samstag und Sonntag vorsieht.

Bitte auch das Infoschreiben des HFV zu den aktuellen Corona-Maßnahmen beachten!

Um sicherzustellen, dass sich nicht zu viele Personen gleichzeitig auf dem Platz befinden, wurde jeweils ein Zeitfenster von einer halben Stunde zwischen den Einheiten muss eingerichtet.

Wir weisen noch einmal auf folgende Corona-Maßnahmen hin, die zwingend zu beachten sind:
- es ist Anwesenheitsliste aller am Training beteiligten Personen (inkl. Kontaktdaten) zu führen und für mindestens drei Wochen aufzubewahren
- Mindestabstand von 1,5 m
- Händewaschen vor dem Betreten des Platzes (eine Waschstation ist in Großen-Linden aufgebaut)
- ab der D-Jugend maximal 20 Spieler auf dem Platz mit jeweils einem Betreuer für 10 Spieler
- bis einschließlich der E-Jugend maximal 20 Spieler auf dem Platz mit jeweils einem Betreuer für 5 Spieler
- es dürfen keine Zuschauer anwesend sein

Bitte beachtet bei eurer Planung zudem, dass die Umkleidekabinen und Sanitäreinrichtungen nicht zur Verfügung stehen!

Vielen Dank
Euer Vorstand vom TSV Gr.-Linden

 

X