Restrundenbesprechung im Krofdorfer Sportheim

Wenn alles rund läuft in der Liga, kann man sich auch mal etwas abseitigeren, aber durchaus wichtigen Themen widmen ...

Soll heißen: Hans-Peter Wingefeld konnte im Krofdorfer Sportheim am Dienstagabend in gewohnter Manier durch die Restrundenbesprechung der Fußball-Kreisoberliga Süd galoppieren, es gab weder große Verlegungswünsche noch Spektakuläres zu besprechen. „Ich bin sehr zufrieden mit dem Rundenverlauf, es gab keine Fälle für das Kreissportgericht, lief alles vernünftig ab“, sagte Wingefeld, der den ersten Spieltag nach der Winterpause gerne verlegt hätte, „aber die Vereine wollen da spielen.“ Das wäre dann der 2. März, Faschingssamstag, als Starttermin 2019.

Im Beisein von Kreisfußballwart Henry Mohr und Mario Bröder, der als Vereinsservice-Assistent vor Ort war, konnte der stellvertretende Kreisfußballwart auch „mal ein paar andere wichtige Dinge ansprechen“. So galt es, die Vereinsvertreter für ein tatsächlich brandaktuelles Thema zu sensibilisieren, „auch wenn das nicht spezifisch für die Kreisoberliga ist, so sind Beleidigungen über Facebook oder per Whatsapp ein Thema bei den Kreisvereinen. Viele sind sich nicht bewusst, dass das durchaus polizeilich verfolgt werden kann“.

Ebenso bedeutend, so Wingefeld, sei die Umstellung auf das digitale Passsystem. „Das wird 2020 sicher kommen, wir haben die Vereine darauf hingewiesen, dass es nichts schaden kann, jetzt schon die Passfotos hochzuladen und sich entsprechend darauf vorzubereiten“. Am Rande debattiert wurde darüberhinaus ein leidiges Thema: Sollen Frauen Eintritt zahlen oder nicht? „Das wird in der Kreisoberliga unterschiedlich gehandhabt, das kann nicht sein“, sagt Wingefeld, der ab kommender Runde eine einheitliche Lösung anstrebt. Und seine Meinung kundtut: „Warum nicht? Es gibt keinen Grund, warum Frauen auf dem Sportplatz keinen Eintritt zahlen, im Grunde ist das doch auch eine Form der Diskriminierung.“ Der Kreis Alsfeld habe das bereits einheitlich geregelt.

Zu guter Letzt konnte Wingefeld verkünden, dass die Freundschaftsspiele im Kreis künftig vom Troher Schiedsrichter Theo Zuckermann angesetzt werden. Es wurde bei „bester Bewirtung durch die Krofdorfer“ also allerhand geklärt.

Quelle: https://www.fupa.net/berichte/kreisoberliga-giessen-sued-bunter-themenabend-bei-kol-sitzun-2271524.html
 

PopUp Info Hauptsponsoren

Herzlich Willkommen auf der Internetpräsenz des TSV Großen-Linden e.V.

Wir feiern unseren 110. Geburtstag und suchen 110 Spender, die 110 Euro spenden! Bist du dabei?

Sehr geehrte Damen und Herren, hallo Fußballfreund des TSV Großen-Linden,

der TSV Großen-Linden feiert in diesem Jahr sein 110jähriges Vereinsjubiläum. Wir sind seit vielen Jahren ein stabiler Sportverein und bieten vielen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen die Möglichkeit, unter guten Sportbedingungen der Stadt Linden Fußball zu spielen. Besonders die Jugendarbeit liegt uns am Herzen. Hier sprechen die aktuellen Erfolge für sich. Auch die erste Mannschaft spielt seit Jahren eine hervorragende Rolle in der KOL. Nicht zu vergessen unsere "Alten Herren", die auf Kreis-, Hessen- und Bundesebene schon für Furore sorgten.

Wir würden uns über Ihre Unterstützung freuen und fragen freundlich an, ob Sie bereit sind, uns zum 110ten Geburtstag die Summe von 110,- € zu spenden. Im Gegenzug erhalten Sie
- eine Spendenquittung
- eine Dauerkarte für die neue Saison 2019/2020 (KOL und KLB)

Bankverbindung:
TSV Großen-Linden e.V. (Sparkasse Gießen)
Verwendungszweck: Jubiläumsspende 2019
IBAN: DE41513500250243001851 / BIC: SKGIDE5XXX

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

mit sportlichen Grüßen
Michael Weisel, 1. Vorsitzender 

X