In der Anfangsphase hatten die Lollarer etwas mehr vom Spiel. Alban Kastratis Freistoß aus 17 Metern in der 13. Minute verfehlte sein Ziel knapp, und auch ein Kopfball von Anastasis Apostolou fand nicht den Weg ins TSV-Gehäuse (20.) ...

Großen-Linden enttäuschte zu Spielbeginn, hatte mit Alexander Happel aber einen treffsicheren Distanzschützen in seinen Reihen. Nach 38 Minuten drosch er das Leder aus 25 Metern zum 1:0 in die Maschen. Und siehe da, nach dem Führungstreffer gab plötzlich der TSV den Ton an. Und er legte nach. Sekunden vor der Halbzeitpause schlug Max Schöber einen Freistoß in den FSG-Strafraum, Happel verlängerte das Spielgerät zu Max Dörfler, der zum 2:0 traf.

Nach der Pause blieb Großen-Linden durch Konter gefährlich. Apostolous Anschlusstreffer nach 65 Minuten leitete noch einmal eine Drangphase der FSG ein, die die Lindener jedoch unbeschadet überstand. Einzig nennenswert war noch die Gelb-Rote Kate gegen Lollars Ertugrul Guelirmak (84.).

Quelle: https://www.giessener-allgemeine.de/sport/lokalsport-gaz/Lokalsport-TuBa-muss-auf-KOL-Titel-noch-warten;art1434,431073

 

 

Herzlich Willkommen auf der Internetpräsenz des TSV Großen-Linden e.V.

Unser Verein wird unterstützt von folgendem Premiumpartner:

MARCH-PUMPEN
.... ADVANCED SOLUTIONS IN LEAK-FREE PUMPTECHNOLOGY ....

X