150 Zuschauer sahen in der Anfangsphase eine überlegene Heimmannschaft. In der sechsten Minute prüfte Fabian Wanke mit einem Schuss aus spitzem Winkel erstmals TSV-Torwart Christopher Zimmer.

In der 15. Minute dann die nicht unverdiente Führung für Langgöns. Jannis Kaiser erkämpfte sich den Ball, passte auf Marcel Frey und dieser erzielte mit einem satten Schuss das 1:0. In der 20. Minute setzte dann endlich Maximilian Dörfler den gut postierten Alex Happel in Szene, der mit einem fulminanten Schuss genau in den Winkel den 1:1-Ausgleich besorgte. Das Spiel wogte die restliche Halbzeit in der Folge hin und her. Zuerst traf Tim Horvat nach Vorarbeit von Alex Happel nur den Außenpfosten (22.) bevor Jannis Kaiser die Unterkante der Latte erzittern ließ (31.).

In der zweiten Halbzeit war es dann der aus der TSV-Defensive aufgerückte Nicolas Smajek, der nach einem Freistoß acht Meter vor dem Tor frei auftauchte und Großen-Linden in Führung brachte. Der vermeintliche Ausgleich in der 59. Minute wurde den Langgönser wegen einer Abseitsstellung versagt. Langgöns drückte nun und Großen-Linden konterte. Oft geht diese Taktik auch für die in Führung liegende Mannschaft auf. Gestern allerdings war sie nicht von Erfolg gekrönt, da der eingewechselte Omura nach Vorarbeit von Kevin Heidt in der 89. Minute noch zum 2:2-Endstand traf.

In Anlehnung an den Spieltagsbericht von Fupa.net (https://www.fupa.net/berichte/sg-altenburgeudorfschwabenrod-leihgestern-ueberrascht-spitze-1036242.html)